DANKE!

An dieser Stelle wollen wir uns ganz herzlich bei allen 43 Gemeinden für ihre Teilnahme bedanken! Die 79 eingereichten Projekte waren spannend, innovativ, lustig, erfrischend, erfreulich, motivierend, nett, unterhaltsam, sinnvoll, intelligent, zauberhaft, wunderbar und ambitioniert. Die Aktivitäten, die viele Gemeinden mit Wald und Holz verbinden, sind ein gutes Zeichen für die Zukunft der Wälder in Österreich! Danke - und macht so weiter!

Burgenland

tn bgld

Kärnten

tn ktn

Niederösterreich

tn noe

Oberösterreich

tn ooe

Salzburg

tn sbg

Steiermark

tn stm

Tirol

tn tir

Vorarlberg

tn vbg

Wien

tn w

 

Wald und Holz sind gut für das Klima

„Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Ich freue mich, dass es mir gemeinsam mit meinen Partnern gelungen ist, das Thema Wald und Holz als Teil der Lösung herauszustreichen“, erklärt Bundesminister Andrä Rupprechter. Der Wald ist ein Hauptbetroffener des Klimawandels; er ist aber gleichsam wie der wertvolle Rohstoff Holz auch Teil der Lösung. Der Wald ist der größte Kohlenstoffspeicher Österreichs und im Zuge des Baumwachstums wird der Atmosphäre beständig klimaschädliches CO2 entzogen. Der nachhaltige und erneuerbare Rohstoff Holz kann in langlebigen Produkten langfristig Kohlenstoff binden und auch Rohstoffe ersetzen, deren Produktion wesentlich energie- und damit CO2-intensiver sind. Auch als erneuerbarer Energieträger spielt Holz eine wesentliche Rolle für eine positive CO2 Bilanz.

Projekt Wald im Klimawandel hilft dem Wald

Unter der Leitung des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW) werden österreichische Gemeinden und die heimischen Waldbesitzerinnen und –besitzer darüber informiert, wie sie durch die Forcierung des wertvollen Rohstoffes Holz sowie durch eine nachhaltige und angepasste Waldbewirtschaftung zum Klimaschutz beitragen können und gleichzeitig ihre Wälder klimafit gestalten können. In einer Reihe von Veranstaltungen in ganz Österreich sowie durch die Informationsplattform (www.wald-im-klimwandel.at) werden Empfehlungen und Praxistipps vermittelt. „Unseren Waldbauern kommt im Rahmen dieser Initiative eine zentrale Rolle zu, aber sie sind auch zur Mitarbeit gefordert. Die österreichischen Landwirtschaftskammern stehen gerne zur Verfügung um Waldbesitzerinnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen“, bekräftigt Landwirtschaftskammerpräsident Hermann Schultes.